Triggeradjust HW 44

Nach den tollen Erfahrungen mit meiner neuen Steyr LG 110 habe ich heute mal wieder ein paar Schuss mit meiner HW 44 gemacht. Sofort ist mir die ungenügende Abzugscharakteristik aufgefallen. Im Manual steht, dass man das leicht einstellen kann, wenn man den Griff entfernt. Also den Stift hinten von rechts nach links herausschlagen und vorne die Schraube lösen und schon lässt sich der Griff leicht abnehmen:

Innerhalb des Abzugszüngels gibt es zwei Innensechskantschrauben, die sich mit einem 1,3 mm Schlüssel verstellen lassen. Leider ist dieser Schlüssel nicht im Lieferumfang der Pistole enthalten.

Diese beiden Schrauben beeinflussen sich gegenseitig:

Die in diesem Bild obere Schraube, in Schussrichtung vordere Schraube, beeinflusst den Vorzugsweg des Abzugs. Nach rechts drehen (UZ) verkleinert den Vorzugsweg, nach links drehen (GUZ) vergrössert den Vorzugsweg, bis der Abzug nicht mehr auslöst.

Die auf dem Bild untere Schraube, in Schussrichtung hintere Schraube, beeinflusst den Auslösepunkt auf diesem Vorzugsweg. Wenn die Schraube korrekt eingestellt ist, wird der Schuss knapp hinter dem Vorzugsweg ausgelöst. Dreht man die Schraube nach rechts ist der Auslösepunkt weiter vorne, nach links gedreht, ist er weiter hinten.

Ist der Auslösepunkt zu weit hinten eingestellt, hat man einen Abzug mit zwei Vorzugswegen. Erst gehts leicht nach hinten, dann geht es etwas schwerer nach hinten und am Druckpunkt bricht der Schuss. Genauso hatte sich der Abzugs nach rund 2500 Schuss selbst dejustiert.

Schnell ist er wieder korrekt justiert und der Spass geht weiter 🙂

Aber Vorsicht! Leicht kann sich dabei unbeabsichtigt ein Schuss lösen.

Es gibt noch eine dritte Schraube, die teilweise von der Brücke des Sicherungshebels verdeckt wird. Hiermit lässt sich das Abzugsgewicht, wie im Manual beschrieben, einstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.